Anreise
26
Mai 2020
Abreise
29
Mai 2020
02
Personen
01
02
03
04
05
06
07
08
09
Thermenhot...
Hotel Norica
Palais Norica
Hotel Alpina
Tauernblick
Jetzt reservieren

Den Klimawandel bekämpfen – Urlaub in Gastein

Themen wie der Klimawandel, die notwendige Verringerung des CO2 Ausstoßes und die Verkleinerung des ökologischen Fußabdruck machen auch vor unserem idyllischen Tal nicht Halt. Letztendlich hat die „Fridays for Future“- Bewegung in den Thermenhotels Gastein aber bereits offene Türen eingerannt, wird hier doch schon lange alles getan, um die wertvolle Natur Gasteins zu schützen! Unser Hotelbus mit Elektromotor ist nur eines der sichtbaren Zeichen.

Mobil auch ohne eigenen PKW

Das Gasteinertal kann aus den verschiedensten Hauptstädten Europas bequem mit der Bahn mit nur einmal Umsteigen erreicht werden! Der Anbindungsbahnhof ist der Bahnhof in Salzburg, von dem 8 Mal täglich Züge auf der Tauernstrecke nach Gastein fahren. Die Dauer der entspannenden Fahrt beträgt nur 1 Stunde und 15 Minuten. Dieses Transportmittel ist nicht nur beim Verreisen mit Kindern die angenehmste und, dank der schönen Aussicht, die spektakulärste Variante, um nach Gastein zu fahren, sie ist auch die umweltfreundlichste! Auch unsere Mitarbeiter sind auf Dienstreisen mit der Bahn unterwegs!

Bei Anreise mit dem Zug beläuft sich der CO2 Ausstoß eines Urlaubstag pro Person im Winter auf 20 kg CO2-eq, und im Sommer auf 15 kg-eq. Dieser Wert verdoppelt sich, bei Anreise mit dem PKW. Zum Vergleich liegt der Urlaubstag einer Fernreise bei unglaublichen 454 kg CO2-eq.

Der Mercedes E-Vito der Thermenhotels Gastein holt Sie direkt bei der Bahn ab, damit Sie auch die letzten Kilometer ökologisch einwandfrei und komfortabel zurücklegen können. Und das natürlich kostenlos! Bitte einfach vor Ihrer Anreise bzw. Abreise unseren Mitarbeitern an der Rezeption mitteilen. Wir haben nicht nur eine Ladestation für unseren E-Hotelbus, sondern mehrere, die wir Ihnen für Ihre E-Mobilität gerne zur Verfügung stellen.

Auch sonst brauchen Sie in Gastein kein eigenes Auto. Kostenlose Schi- und Wanderbusse bringen Sie vom Hotel zu allen Talstationen der Skigebiete im Gasteinertal. Haben Sie Pläne, das Tal mit dem Fahrrad zu erkunden, so können Sie jederzeit Ihr Wunsch-Fahrrad bei Intersport Fleiss oder Bike-Gastein ausborgen.
Ihre E-Bikes können Sie am Fahrradständer vor dem Hotel Norica auflade und in der Tiefgarage des Norica Palais gibt es sogar eine eigene Ladezone für E-Bikes. Ganz bequem laden Sie ihre „Stromdrahtesel“ über Nacht, damit Sie am Morgen wieder die volle Reichweite zur Eroberung der vielen Radrouten zur Verfügung haben. Unsere Hotels sind zentral gelegen, alle Geschäfte sind fußläufig zu erreichen.

Schisport und Umweltschutz sind kein Gegensatz

Das Umweltbewusstsein des Skigebietes Gasteinertal ist auch in Tests als hervorragend bestätigt worden, dabei wurden besondere Punkte hervorgehoben:

  • die gute Bahnanbindung
  • das umfangreiche Schibusnetz
  • die zusätzlichen Linienbusse, die die Orte verbinden
  • die bequeme Abholung bei der Unterkunft durch Zubringer-Busse
  • der Strom für die Lift- und die Beschneiungsanlagen stammt aus Wasserkraft
  • die Wasserspeicher für die Schneeanlagen werden mit Schmelzwasser befüllt

Beim Neubau der Schlossalmbahn wurde die Umweltverträglichkeit im höchsten Grad berücksichtigt, ökologische Bauweise verwirklicht und eine ressourcenschonende Bauweise eingehalten. Die Gasteiner Bergbahnen setzten bei der Verwirklichung des Projekts auch auf erneuerbare Energien. Eine solare Großanlage mit Wärmepumpe und Bodenspeicher wurde bei der Talstation realisiert.

Den ökologischen Fußabdruck verkleinern geht in Gastein ganz leicht

Natur- und Landschaftsschutz sind uns Gasteinern enorm wichtig. Naturnahe Blühfläche, späte Mahd und biologische Landwirtschaft sind der Mix, der die Biodiversität in unserem Tal aufrechterhält. Für Gewässer-, Quellschutz und Schutz der Feuchtbiotope auch außerhalb des seit 1971 bestehenden Nationalparks Hohe Tauern sorgen der Naturschutzbund und zahlreiche private Initiativen. So ist es nur konsequent, dass der regionale Mineralwasserabfüller als Inhaber des „Green Brand Siegels“ ganz auf nachthaltige Produktion und Ressourcenschonung setzt.
Naturnahes Bewirtschaften unserer Böden und die artgerechte Tierhaltung waren im Gasteinertal schon immer selbstverständlich. Das Gasteintertal ist ein Bauerntal. Allein in Bad Hofgastein gibt es 120 bäuerliche Betriebe alle wirtschaften biologisch, das heißt, neben artgerechter Tierhaltung werden keine Schädlingsbekämpfungsmittel und bodenbelastende Handelsdünger benutzt. 28 Almen in Bad Hofgastein sind bewirtschaftet und der Großteil aller Tiere werden „gealpt“. Das ist ein Teil des Geheimnisses der hervorragenden landwirtschaftlichen Produkte, die hier erzeugt werden.
Die Thermenhotels Gastein haben sich den Grundsatz der Regionalität verschrieben und freuen sich Ihre Gäste immer wieder mit neuen Schmankerl aus heimischer Produktion verwöhnen zu können. Dass dabei auf sehr angenehme Weise der CO2-Fußabdruck Ihres Urlaubs verkleinert wird, ist ein sehr willkommener Nebeneffekt. Manches produzieren wir auch selbst, so kommt Damwild aus den eigenen Gehegen und das Holz für die Kamine und Holzöfen aus dem eigenen Wald.
Es ist unsere Aufgabe als Bewohner, das Gasteinertal auch für zukünftige Generationen zu bewahren und mit seinen Schätzen sorgsam umzugehen.
Unser Tal liegt uns am Herzen und spätestens nach Ihrem Urlaub bei uns, wird es Ihnen auch so gehen!