Anreise
19
August 2019
Abreise
22
August 2019
02
Personen
01
02
03
04
05
06
07
08
09
Thermenhot...
Hotel Norica
Palais Norica
Hotel Astoria
Hotel Alpina
Tauernblick
Jetzt reservieren

Bauernherbst - die 5. Jahreszeit in Gastein

Wenn die Tage wieder kürzer und die Abende schon spürbar kühler sind, geht der Almsommer zu Ende und die 5. Jahreszeit im Gasteinertal beginnt: der Bauernherbst! Seine zahlreichen Events unterliegen heuer dem Motto „Von den Wurzeln zu den Wipfeln“. Alle Veranstaltungen des Bauernherbstes von Festen, Kursen bis hin zu Vorträgen von Handwerk und Kulinarik haben den Fokus auf das Thema Natur- und Lebensraum Wald gelegt.
Die Thermenhotels Gastein begleiten den Bauernherbst kulinarisch. Das Restaurant im Hotels Alpina ist einer der ausgewiesenen Bauernherbstwirte und verwöhnt seine Gäste mit allerhand saisonalen und regionalen Spezialitäten. Der Wald trägt dazu viel bei mit Schwammerln und Pilzen, Heidel- und Preiselbeeren, und Wildfleisch von Reh, Hirsch oder Gämse. Ein Glas Zirbenlikör oder Vogelbeerschnaps runden das Mahl ab.


In Gastein kann man den Handwerkern nicht nur zuschauen, sondern selbst Hand anlegen und einige Fertigkeiten mit nachhause nehmen. So können Sie sich beim Brot backen üben, beim Käsen mithelfen und die Kunst der „Blattlkrapfen“-Erzeugung erlernen. Beim Kräuterwandern auf Wiesen und in Wäldern bekommen Sie Tipps zum Verarbeiten der selbstgesammelten Kräuter und Beeren. Vielleicht hören Sie dabei das beeindruckende Röhren der Hirsche während der Hirschbrunft, das im September im ganzen Tal widerhallt.

Eine Zeit voller festlicher Traditionen

Die Halsglocken der Kühe, die beim Almabtrieb „aufgekranzt“ von den Almen wieder in ihre Winterquartiere geleitet werden, läuten den inoffiziellen Beginn des Bauernherbstes ein.
Festlich eröffnet wird er immer am 1. Sonntag im September, im heurigen Jahr also gleich am 1. des Monats, mit einer feierlichen Eröffnung in der Alpenarena in Bad Hofgastein.
Auf einem großen Bauernmarkt kann man all die Produkte, die über dem Sommer auf der Alm entstanden sind, kaufen oder – noch besser – gleich genießen. Musik, der Auftritt der „Goaßlschnalzer“ und eine Kleintierschau sorgen für Zerstreuung und Spaß für Jung und Alt.
Vielleicht besuchen Sie zuvor noch den Böcksteiner Schwertertanz. Am Dorfplatz der alten Bergbausiedlung Altböckstein wird das Standesbewusstsein der Bergknappen sehr eindrucksvoll in einer Tanzaufführung in der traditionellen Bergmannstracht präsentiert. Deren Stolz ist nachvollziehbar, immerhin wurde im besten Jahr 800 kg Gold und 2500kg Silber in den Tiefen der Tauern geschürft.
Auf den Almen kann man die herrlichen Spätsommertage mit den Konzerten der Alm:Klassik genießen oder bei der Volksmusikalischen Wanderung dabei sein.
Am 14. September ist es dann so weit ist: Die Schafherden werden von den Hochalmen heruntergetrieben, und sammeln sich gegen Mittag im Talboden von Sportgastein auf der Nassfeldalm, wo sie von den Bauern abgeholt werden. Ein Schauspiel, dass Sie sich nicht entgehen lassen sollen, wenn sich Schafe dicht an dicht begleitet von Hirten mit ihren Hunden den Weg von den hochalpinen Lagen herunterbahnen. Knapp 1100 Schafe verlassen die duftenden Sommerwiesen auf den Almen und kehren in ihre Ställe und auf ihre Weiden im Tal zurück.
Auf den schroffen Bergen hallt das Blöken wider und die Erde scheint zu beben. Die Wartezeit wird Ihnen durch Musik und regionale Schafprodukte verkürzt.

Hotel Norica ****s

Das Hotel Norica ist ein Hotel der 4Stern Superior Kategorie, liegt direkt im Zentrum von Bad Hofgastein in der Fußgängerzone und erfüllt höchste Ansprüche in jeder Hinsicht.

Hotel Alpina ****

Unser Charme- und Traditionshotel Alpina im Zentrum von Bad Hofgastein verfügt über 67 Wohlfühl-Zimmer, eine Willkommens-Rezeption mit Lobby, einem Kaminzimmer und der beliebten Zirbenstube.

Kirtag und Erntedank - Höhepunkte im Bauernherbst

Weiter geht der frühherbstliche Veranstaltungsreigen am 21.September in Bad Hofgastein mit dem traditionellen Kir(ch)tag, dieser hat seinen Ursprung in der Kirchweihe der Liebfrauenkirche, weiter. 150 „Standln“ - mit Süßigkeiten bis hin zu Werkzeugen - die von Marktschreiern feilgeboten werden, wollen besichtigt und vielleicht das ein oder andere Mitbringsel für daheim erstanden werden. Dazwischen locken allerhand Sitzgelegenheiten und Festzelte, um beim Essen und beim Trinken ein bisschen zu verweilen und den Trubel zu beobachten. Tanzmusik und Volkstanzgruppen begleiten diesen Festtag.
Den Höhepunkt des Bauernherbstes bildet der große Erntedankumzug, der heuer am 29. September in Bad Gastein stattfindet. Zuvor werden aus Blumen und Heu Girlanden geflochten und Figuren aus Stroh und Heu gebaut. Nach mehreren Tagen emsiger Betriebsamkeit, bei der auch die Traktoren und Anhänger geschmückt, das Vieh gestriegelt und aufgeputzt wird, sammelt sich der Festzug und startet einen Umzug durch das Ortszentrum. Es gibt allerhand zu bestaunen und zu verkosten. Gefeiert und getanzt wird bis in die Nacht beim großen Erntedankfest.
Als Letzte verlassen die robusten Ziegen die Almen. Am 26. Oktober werden beim „Goaßabtrieb“ die Ziegen und ihre Hirten wieder in Bad Hofgastein begrüßt. Bei Musik und Tanz kann man dann 5. Jahreszeit ausklingen lassen.