Anreise
17
November 2019
Abreise
20
November 2019
02
Personen
01
02
03
04
05
06
07
08
09
Thermenhot...
Hotel Norica
Palais Norica
Hotel Alpina
Tauernblick
Jetzt reservieren

Die Verkehrsregeln auf der Piste

Die erfreuliche Nachricht ist, dass die Zahl der Verletzungen im organisierten Schiraum des Lands Salzburg – also auf Pisten und Schirouten – wiederum zurückgegangen sind, und das trotz des extrem schneereichen Winters und der steigenden Zahlen der Schisportler. Aber jeder Verletzte auf den Pisten ist einer zu viel! Beim Einhalten von einigen wenigen Vorsichtsmaßnahmen können Unfälle weitgehend vermieden werden.


85% der Verletzungen beim Schifahren gehen auf Zusammenstöße zurück, die meisten davon wären aber mit dem Einhalten der FIS Sicherheitsregeln zu vermeiden gewesen. Durch sie wird die Vorfahrt und das richtige Verhalten beim Schifahren und Snowboarden geregelt:

  • Nehmen Sie Rücksicht auf andere Schifahrer. Wählen Sie ihre Fahrspur so, dass Sie langsamere Schifahrer vor Ihnen nicht gefährden.
  • Fahren Sie auf Sicht und passen Sie Ihre Geschwindigkeit Ihrem Können, der Verkehrsdichte und der Sicht auf der Piste an.
  • Überholen dürfen Sie links und rechts, aber dabei müssen Sie immer genügend Abstand halten.
  • Nur an übersichtlichen Stellen möglichst am Pistenrand halten, und im Falle eines Sturzes die Abfahrt so schnell wie möglich freimachen. Wenn Sie in einer Gruppe unterwegs sind, immer unterhalb der anderen abschwingen
  • Zum Einfahren oder Anfahren in die Piste bitte immer zuerst nach unten und nach oben schauen.
  • Für Auf-und Abstiege den Rand der Abfahrt nutzen.
  • Markierungen, Absperrungen und Signale sind unbedingt zu beachten Aufpassen besonders beim Liftfahren: Liftbügel erst im gekennzeichneten Bereich öffnen!
  • Wie im Straßenverkehr gibt auch auf der Piste die Pflicht zur Hilfeleistung wenn ein Unfall passiert ist. Dabei ist die Unfallstelle zunächst abzusichern und zu markieren – dazu am besten die Schier gekreuzt in den Schnee stecken. Dann Erste Hilfe leisten und/oder die Rettungskräfte verständigen.
  • Jeder Beteiligte an einem Unfall – auch als Zeuge – muss im Falle eines Unfalles seine Personalien mitteilen.

Für den sicheren Fahrspaß: Gehen Sie die Regeln vor Beginn der ersten Abfahrt mit Ihren Kindern durch!

Gut (aus)gerüstet ins Skivergnügen

Eine gute (Schutz-) Ausrüstung sorgt dafür, dass nichts passiert, wenn einmal was passiert. Rechtzeitig vor dem nächsten Einsatz auf den herrlichen Schihängen des Gasteinertals ist es daher notwendig, die Schier oder das Snowboard wieder pistenfit zu machen:

  • Die beweglichen Teile der Bindung werden so geölt, dass sie mit Kriechöl eingesprüht werden, und das überschüssige Fett mit einem Lappen entfernt wird.
  • Der Sitz der Schrauben und die Einstellung der Bindung müssen kontrolliert werden. Das senkt die Verletzungsgefahr!
  • Eine neue Wachsschicht wird auf die Laufflächen aufgebracht.
  • Um jeden Schwung präzise setzen zu können, werden die Kanten neu geschliffen.

Die Profis in den Sportgeschäften Gasteins und in den Skiverleihshops erledigen das gerne für Sie!


In jedem Fall muss auch die übrige Ausrüstung in Topzustand sein. Passt noch alles? Neben der wasserabweisenden stabilen Schikleidung sorgen Handschuhe, Helm und Rückenprotektor für den sicheren Schi-Spaß. Schihelme haben eine durchschnittliche Benutzungsdauer von 3 bis 5 Jahren und sollten nach einem heftigen Sturz ausgetauscht werden. Die Lagerung unter starker Lichteinstrahlung und scharfe Lösungsmittel setzten dem Kopfschutz zu. Also vor dem ersten Einsatz genau auf kleine Risse untersuchen, die die Stabilität herabsetzen könnten. Handschuhe halten nicht nur warm, sondern verhindern auch bei Stürzen Schürf- und Schnittverletzungen. Eine gute Schibrille sorgt für gute Sicht, schützt die Augen im Fall des Falles vor Blessuren und der UV Strahlung.

Bereiten Sie auch den Körper auf die Anstrengung vor, machen Sie in den Wochen vor Ihrem persönlichen Schi-Opening ein wenig Konditions-und Krafttraining.
Gehen Sie nie unaufgewärmt auf die Piste! Mit einem kleinen Muskelaufwärmprogramm senken Sie das Verletzungsrisiko. Nach einer langen Liftfahrt oder vor der ersten Abfahrt bereiten Sie sich mit Armkreisen, leichtem Springen und Laufen am Stand perfekt auf das bevorstehende Vergnügen vor. Machen Sie ein paar Pausen und genießen Sie Ihre Umgebung. Schifahren ist anstrengend, nehmen Sie sich zwischendurch Zeit Kraft zu tanken und lockern Sie nach einem Tag im Schnee Ihre Muskeln mit einem Besuch der Alpentherme, des Celtic Spa oder des Alpine Spa wieder auf!

Haben Sie Respekt vor der Natur

So schön der Winter mit den glitzernden verschneiten Hängen, dem blauen Himmel und der kalten klaren Luft auch ist, ist er doch für die Flora und Fauna der Gasteiner Berge eine extrem karge und bedrohliche Zeit. Pflanzen harren geschützt vor der Kälte unter dem Schnee auf das nächste Frühjahr. Wildtiere finden kaum Nahrung und sind auf die wenigen Kahlstellen oder Fütterungen angewiesen. Respektieren Sie daher bitte den Lebensbereich der Wildtiere. Fragen Sie unsere Schi-Guides nach den geeigneten Abfahrten oder halten Sie sich nur auf markierten Pisten und Wegen auf.
Meiden Sie bitte auch die schneefreien Flächen und die Waldränder, denn diese sind Erholungszonen für das Wild.

Für einen schönen Winter in Gastein für alle!